_Rubrik: 
Diskussion
Mi. 16/05/2018 19:00h
Club Architektur: Brutal Gut?
Wien

Der Club Architektur, die Architekturtalkshow des Az W debattiert das Wahre, Gute und Schöne des wiederentdeckten Brutalismus.

Schon der Name polarisiert: Brutalismus, das klang noch nie nach besonders feinfühliger Architektur. Tatsächlich war dieser Architekturstil jahrzehntelang wohl der weltweit meistgehasste. Dabei wurde übersehen, dass gerade der Brutalismus oft Hand in Hand ging mit öffentlichen Bauaufgaben, die der breiten Bevölkerung zugute kamen: Schulen, Universitäten, Bibliotheken, Kulturzentren, Sportstätten. Der bildhauerische Umgang mit dem Material Beton signalisierte gleichzeitig eine Abkehr von der industriellen Moderne und hin zum Individualismus.
Seit einigen Jahren erlebt der Brutalismus einerseits eine späte und umso intensivere neue Wertschätzung, andererseits sind viele herausragende Bauten vom Abriss bedroht oder bereits verschwunden. Die Ausstellung SOS Brutalismus bietet Gelegenheit für eine streitlustige Bestandsaufnahme:
Ist Beton schön, und wenn ja, dann nur für Architekten?
Hat der Brutalismus die Welt besser gemacht?
Ist seine Wiederentdeckung längst überfällig, oder nur nostalgische Verklärung?

Gäste
Gernot Hertl, Architekt
Tarek Leitner, Journalist und Autor
Elsa Prochazka, Architektin
Lisa Schmidt-Colinet, IKA, Akademie der bild. Künste, Wien
Moderation: Maik Novotny, Architekturjournalist

Veranstaltungsort

Terminempfehlungen

Kommentar antworten