Ernst Fischer Konferenz | www.gat.st
georg_eisler_ernst_fischer.jpg
Georg Eisler, Ernst Fischer, 1972/73, ausgestellt während der Frühlings­ausstellung 2017 im Grazer Kunstverein. Freundlicherweise geliehen von Ernest Kaltenegger. Fotografie von Christine Winkler.
_Rubrik: 
Tagung –kurz
Do. 29/06/2017 15:00h - 21:00h
Ernst Fischer Konferenz
Graz

Der Grazer Kunstverein freut sich, eine halbtägige Konferenz, der Erforschung des Erbes von Ernst Fischer gewidmet, anzukündigen. Das Leitmotiv des Grazer Kunstvereins für 2017 ist Von der Notwendigkeit der Kunst – inspiriert von Ernst Fischers gleichnamiger Publikation von 1959. Das ganzjährige Programm mit neuen Auftragsarbeiten und Forschungsarbeiten wird von Fischers Behauptung getragen, dass Kunst der Menschheit nicht nur ermöglicht, die Welt als solche zu erkennen und zu verändern, sondern dass Kunst auch wichtig ist aufgrund ihrer Kraft und der Magie, die ihr innewohnt.
Die Konferenz, die im Gespräch mit dem Verein Prenninger Gespräche entwickelt wurde, bringt einige Schlüsselfiguren zusammen, die die künstlerische Legitimität und zeitgenössische Relevanz von Ernst Fischer heutzutage ans Licht bringen, artikulieren und erforschen.

Programm

  • 15 Uhr: Begrüßung und Einführung
  • 15.30 Uhr: Gespräch
    mit Marina Fischer-Kowalski
  • 16:30 Uhr: Gruppenpräsentation
    von Anousheh Kehar, Budour Khalil, Kassandra Kyriazis, Tamara Novkovic, Lung Peng, Amela Rendic und Diana Raluca Vesa unter der Leitung von Dubravka Sekulić, IZK/TU Graz
  • 17 Uhr: Pause
  • 17:30 Uhr: Vortrag
    von Eugen Gross: Kunst – Im Fokus der Zeit
  • 19 Uhr: Buchpräsentation
    von CLIO Verein für Geschichts- und Bildungsarbeit mit Heimo Halbrainer, Ludwig Hartinger und Karl Wimmler
  • 20:30 Uhr: Empfang

Marina Fischer-Kowalski
Univ.-Prof. Dr. Marina Fischer-Kowalski ist Gründerin und langjährige Leiterin des Instituts für Soziale Ökologie und Professorin für Soziale Ökologie an der Alpen-Adria-Universität, Dozentin an der Universität Wien, Doktorin der Soziologie, Universität Wien. Sie wird über ihren Vater, Ernst Fischer, als Mensch und den Einfluss seiner Ideen auf ihre eigene Karriere sprechen.

Dubravka Sekulić + Studenten des IZK TU Graz
Der Grazer Kunstverein arbeitet mit StudentInnen des Bachelor-Studiums der Architektur vom IZK (Institut für zeitgenössische Kunst, Graz) in einem Seminar, geleitet von Dubravka Sekulić, zusammen. Sie durchleuchten kritisch die Thematik eines Konzepts, wie man eine Bibliothek baut, erhält und/oder beheimatet. Diese Präsentation markiert den Höhepunkt dieses Forschungsschwerpunkts, mit kurzen Beiträgen von Anousheh Kehar, Budour Khalil, Kassandra Kyriazis, Tamara Novkovic, Lung Peng, Amela Rendic und Diana Raluca Vesa.

Eugen Gross
Eugen Gross ist Architekt, Architekturtheoretiker und Autor. 1960 war er Gründungsmitglied der WERKGRUPPE GRAZ und ist seither als Lehrender, Schriftsteller, Herausgeber und Planer tätig. Sein Vortrag hat den Titel Kunst – Im Fokus der Zeit und beschäftigt sich mit den künstlerischen Ideen von Ernst Fischer aus der Perspektive eines Architekten und unter den Vorzeichen von Katastrophe, Experiment und Transformation in der Kunst.

CLIO: Verein für Geschichts- und Bildungsarbeit
CLIO veröffentlichte kürzlich Ernst Fischer, Neue Kunst und neue Menschen. Literarische und essayistische Texte aus seinen Grazer Jahren (1918–1927) von Jürgen Egyptien. Historiker, Autor und Geschäftsführer von CLIO, Dr. Heimo Halbrainer, begleitet den Übersetzer, Schriftsteller und Herausgeber Ludwig Hartinger und den Schriftsteller Karl Wimmler bei der Buchpräsentation und der Lesung.

Veranstaltungsort

Terminempfehlungen

Empfehlungen der Redaktion:

Kommentar antworten