osterreichische_pavillon_georg_petermichl.jpg
Österreich-Pavillon, Giardini della Biennale, Venezia
Architektur: Josef Hoffmann, ©: Georg Petermichl
_Rubrik: 
Eröffnung
Do. 24/05/2018 15:00h
Österreich-Pavillon, Architektur-Biennale 2018
Venedig

La Biennale di Venezia 2018
Die Architekturbiennale 2018 findet von 26. Mai bis 25. November 2018 in Venedig (Giardini della Biennale Architettura e Arsenale di Venezia) statt.

Yvonne Farrell und Shelley McNamara
stellen die Biennale Architettura 2018 unter den Titel Freespace, womit sie die „Großzügigkeit des Geistes“ und Humanität als die zentralen Aspekte einer Architekturagenda beschreiben, die sich auf die Qualität des Raumes konzentriert. Im Mittelpunkt steht zudem der gegenseitige Austausch und Einfluss zwischen Architektur, ihren NutzerInnen und der Natur sowie natürlichen Ressourcen.

Verena Konrad
Kommissärin und Kuratorin des Österreich-Beitrags zur Architektur-Biennale 2018:

Städte definieren sich wesentlich über öffentliche Räume. Hier überlagern sich verschiedene Nutzungsansprüche. Stadtgestaltung zielt darauf ab, eine Balance zu finden, zukunftsorientiert zu agieren und dem öffentlichen Raum verstärkt Aufmerksamkeit zu schenken. Der öffentliche Raum ist sozialer Raum – und eben deshalb ist Gestaltung wichtig. In der Sprache der Architektur zeigt sich Qualität hier durch die Balance von Räumen und Plätzen, durch wertiges Material, durch große städtebauliche Zeichen ebenso wie durch spontane und informelle Gesten. In jedem Fall aber durch hohen ästhetischen Anspruch.

Die drei geladenen Teams – LAAC, Henke Schreieck und Sagmeister & Walsh – beschäftigen sich in ihrer jeweiligen Arbeit mit Stadträumen und Architektur als gebauter Landschaft. Sie tun dies mit großer Konsequenz, mit dem was man „Haltung“ nennt, mit größtem Qualitätsanspruch und schätzen Zusammenarbeit und Interdisziplinarität. Ihnen ist gemeinsam, dass sie mit ihren Interventionen – seien sie architektonisch, städtebaulich oder aus der Logik des Designs heraus – nicht in der Stadt, sondern an der Stadt bauen. Damit tritt auch der Aspekt des Gemeinwohls im Sinne einer Orientierung an öffentlichen Interessen hervor, der im gegenwärtigen Architekturdiskurs immer wichtiger wird.

Weitere Informationen auf labiennale2018.at

Veranstaltungsort
Kommentar antworten