key_visual_21_c_ufgc_sophia_van_den_hoek.jpg
Bild: Sophia van den Hoek
©: URBAN FUTURE Global Conference

_Rubrik: 

Bericht
URBAN FUTURE Global Conference 2021

Man könnte meinen, die Covid-19-Pandemie hätte die Stimmung für die URBAN FUTURE Global Conference (UFGC21) in diesem Jahr nach der Absage der Veranstaltung in Lissabon gedämpft, aber die OrganisatorInnen haben bereits mit den Vorbereitungen für die nächste URBAN FUTURE Global Conference, die vom 16. bis 18. Juni 2021 in Rotterdam stattfinden wird, begonnen, die live, online oder hybrid abgehalten wird.
Europas größte Veranstaltung zu nachhaltiger Stadtentwicklung verspricht abwechslungsreich und vielfältiger als zuvor zu werden. Über 70 niederländische, europäische und internationale Partner sind mit an Bord. Was die URBAN FUTURE aber besonders macht, ist nicht ihre Größe, sondern die Leidenschaft der RednerInnen, Partner und Gäste vor Ort. Die Konferenz hat es sich zur Aufgabe gemacht, den passioniertesten CityChangern dieser Welt eine Plattform zum Austausch, zur Inspiration und zum voneinander Lernen zu bieten. Und dieses Angebot wird auch intensiv genutzt. Nach Graz (2014, 2016), Wien (2018) und Oslo (2019) ist nun die niederländische Stadt Rotterdam an der Reihe von der CityChangers Community erkundet zu werden.

Neue Gastgeberstadt und neuer thematischer Fokus
Mit der Bekanntmachung der neuen Gastgeberstadt wurden auch die ersten bestätigten Speaker verkündet. Zahlreiche der beliebtesten Redner aus den Vorjahren haben ihr Kommen (live oder online) auch diesmal bestätigt, wie z.B. Erion Veliaj (Bürgermeister von Tirana), Jennifer Keesmaat (ehemalige Stadtplanerin von Toronto) oder David Sim (Creative Director bei Gehl). Viele weitere werden folgen.
Es ist bereits Tradition, dass sich der Fokus der Konferenz in jedem Jahr ein wenig weiterentwickelt und der jeweiligen Gastgeberstadt sowie auch aktuellen Ereignissen anpasst. 2021 dreht sich alles um diese vier Schwerpunktthemen:

  • Urban Mobility
    wie Verkehrsstaus zu einem Problem der Vergangenheit werden können
  • Skills & Leadership
    Stadtvisionäre als Führungskräfte der Zukunft
  • Circular
    eine neue Denkweise erobert die Städte – die Niederlande zeigen wie es gehen kann,
  • Districts
    wie unsere Städte unsere Identität formen und wo Architektur und Vision Hand in Hand gehen, um lebenswerte(re) Bezirke zu entwickeln

Auch heuer wird es wieder die Möglichkeit geben, sich für einen der begehrten Plätze des Young Leaders Programme zu bewerben. Diejenigen, die für die Teilnahme im Jahr 2020 ausgewählt wurden, sind selbstverständlich auch
automatisch in Rotterdam dabei. Zusätzlich können sich aber Ende dieses Jahres noch mehr junge Talente für die UFGC21 bewerben.

Mitte Jänner 2021 wird das Programm veröffentlicht. Ab dann sind auch Tickets erhältlich.

Alle Informationen unter > urban-future.org  

Verfasser / in:

Redaktion GAT

Datum:

Mon 12/10/2020

Artikelempfehlungen der Redaktion

Infobox

URBAN FUTURE Global Conference 2021

Rotterdam
16. – 18. Juni 2021

Kontakt:

Kommentar antworten