Wien Aspern Seestadt Lageplan Baugruppen
Seestadt Aspern, Lageplan 2016 mit den neuen Baugruppen-Bauplätzen im Quartier am Seebogen (rot gestrichelt umrandet)
©: Wien 3420 Aspern Development AG

_Rubrik: 

Bericht
Baugruppen in Wien-Aspern

Wohnbau in Form von Baugemeinschaften / Baugruppen hat für die Beteiligten den Vorteil, dass sie ihre Wohnform nach eigenen Bedürfnissen und Möglichkeiten selbst gestalten können – und das nicht im Einfamilienhaus außerhalb der Stadt, sondern in urbaner Form, in bewusst gewählter Nähe zu guter Infrastruktur und anderen Menschen, die ähnliche Ansprüche an Wohnen und Arbeiten in der Stadt haben. Aus der Gemeinschaft einer solchen Gruppe können sich viele wertvolle Beziehungen und praktische Erleichterungen im Alltag ergeben – nicht nur für das eigene Leben sondern auch für die umgebenden Bewohner.  

In Wien findet seit einigen Jahren ein wachsender Trend zu dieser Form des selbstbestimmten Bauens statt und wurde auch in der neuen Seestadt Aspern erfolgreich angewendet. Das Baugruppen-Modell der ersten Bauetappe am Baufeld D13 im Süden der Seestadt ist seit 2014 Wohnort für sechs Baugruppen (Pegasus, BROT-Aspern, Seestern Aspern, LISA, JAspern, Queerbau) und hat sich zu einem belebten Stadtteil entwickelt. Über 6.000 Menschen haben hier ein Zuhause und mehr als 1.500 einen Job gefunden.
Nun soll in der nächsten Bauetappe das Baugruppenmodell fortgeführt werden: Im Quartier am Seebogen, dem ersten Entwicklungsabschnitt der nördlichen Seestadt, sind auf dem Baufeld G12 Bauplätze für zwei bis drei Baugruppen reserviert. Das neue Quartier, das sich von der U2-Station Seestadt entlang der U-Bahn-Trasse nach Norden erstreckt, wird in einer ersten Phase rund 800 Wohnungen, gewerbliche Flächen, einen Bildungscampus und weitere soziale Infrastrukturen beinhalten. 

Bewerbungsverfahren
Dafür loben der Wohnfonds-Wien und die Wien 3420 Aspern Development AG ein Verfahren aus, das Mitte Dezember 2016 startet. Gruppenbewerbungen können bis Mai 2017 eingereicht werden. Nach der Auswahl durch ein qualifiziertes Gremium startet die eigentliche Planungsphase: im Anschluss an die kooperativ vorgenommene Aufteilung steht jeder Gruppe ein Bauplatz zur Verfügung. Das Verfahren wird mit der Sitzung des Beurteilungsgremiums Ende 2017 abgeschlossen. Der Bezug der einzelnen Baugruppen-Häuser ist ab 2020 möglich.
Parallel dazu läuft ein Bauträgerwettbewerb für sechs Bauplätze im Umfeld, der im Mai 2017 entschieden wird. Für die dort geplanten Gebäude ist die Fertigstellung ebenfalls für Anfang 2020 vorgesehen.
Die Auslober planen, vor und während der Bewerbungsphase des Baugruppenverfahrens mehrere Vernetzungstreffen zu veranstalten: Dabei soll Interessierten neben Informationen zum Quartier, zum Bauplatz und zum Verfahren eine gemeinsame Plattform zum Kennenlernen geboten werden. Das erste Treffen findet voraussichtlich Ende November / Anfang Dezember 2016 in der Seestadt Aspern statt.

Weitere Informationen finden unter den Links rechts.

Verfasser / in:

Redaktion GAT GrazArchitekturTäglich

Datum:

Mi. 09/11/2016

Terminempfehlungen

Artikelempfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Infobox

Baugruppen in Wien-Aspern
Das Baufeld D13 im Süden der Seestadt ist seit 2014 Wohnort für sechs Baugruppen geworden (siehe Link aspern-baugruppen.at)

Neue Bauplätze für Baugruppen: Im Quartier am Seebogen, dem ersten Entwicklungsabschnitt der nördlichen Seestadt, sind auf dem Baufeld G12 Bauplätze für 2-3 Baugruppen vorgesehen (siehe Link aspern-seestadt.at)

Das Bewerbungsverfahren startet im Dezember 2016.

Kommentar antworten