karte_eichholzerpreis_2017_kopie.jpg
©: TU Graz - Institut für Wohnbau

_Rubrik: 

WB-Ankündigung
Herbert Eichholzer-Preis 2017

Thema
Welche Programmatik muss aktuell thematisiert und formuliert werden, um eine Veränderung im politischen Handeln einzufordern; eine Programmatik, die gegenwärtig gesellschaftliche Relevanz besitzt, sich aber erkennbar auf jene Aspekte der Arbeit Herbert Eichholzers bezieht, die ihn sowohl in seinen architektonischen Aussagen wie in seinem persönlichen politischen Engagement beschäftigt hatten.

Anmeldung
Die Anmeldung ist bis zum 30.04.2017, 12:00 Uhr, beim Sekretariat des Instituts für Wohnbau, TU Graz möglich. Das Anmeldeformular mit Kontaktperson, Teilnehmerninnen, Kontodaten und sechsstelliger Kennnummer ist vor Ort auszufüllen.

Kolloquium
Am 24.04.2017 findet um 19:00 uhr ein Kolloquium im Hörsaal 1 der Technischen Universität Graz statt. Die Mitglieder der Jury halten Impulsvorträge zum Thema des Wettbewerbs. Anschließend können Fragen gestellt werden.

Betreuung der Projekte
Den WettbewerbsteilnehmerInnen steht während der Bearbeitungsphase eine Betreuung ihrer Projekte durch Univ.Prof. Andreas Lichtblau zur Verfügung. Dies geschieht unter Wahrung der Anonymität des Wettbewerbsbeitrags. Univ.Prof. Andreas Lichtblau ist nicht Teil der Jury.

Abgabe
Die Abgabe der Projekte erfolgt anonymisiert, analog und digital, am Institut für Wohnbau in Form eines Projektbuchs und Plakaten. Den TeilnehmerInnen steht die Anzahl und die Gestaltung der Plakate frei. Das Format wird vom Institut für Wohnbau vorgegeben. Die Einreichung der Beiträge endet am 31.07.2017 um 12:00 Uhr.

Jury 2017
Antje Senarclens de Grancy
Eugen Gross
Alexander Hagner
Peter Reitmayr
Bernhard Inninger

Verfasser / in:

Redaktion GAT GrazArchitekturTäglich

Datum:

Di. 25/04/2017

Terminempfehlungen

Das könnte Sie auch interessieren

Infobox

Auslobung
Herbert Eichholzer-Preis 2017

Der diesjährige Architektur- förderungspreis für Studierende wird vom Institut für Wohnbau der Technischen Universität Graz betreut. Der Preis widmet sich 2017 der Fragestellung, ob, wann und wodurch Architektur in Theorie oder als gebaute Realität politisch relevant wird oder werden kann.

Kolloquium
24.04.2017, 19:00 Uhr
HS 1, TU Graz

Anmeldung
bis 30.04.2017

Einreichung
bis 31.07.2017

Kontakt:

Kommentar antworten