preistraeger-foto-umj.jpg
Die Preisträger mit Kulturlandesrat Christian Buchmann, v.l.n.r.: Dietger Wissounig, Andreas Unterweger, Wendelin Pressl, Hermann Glettler und LR Buchmann
©: Universalmuseum Joanneum/N. Lackner

_Rubrik: 

Bericht
Landeskunst- und -kulturpreise 2016 vergeben

Am 17. November 2016 verlieh Kulturlandesrat Christian Buchmann im Joanneumsviertel in Graz die Landeskunst- und -kulturpreise 2016. „Mit der Verleihung der Kunst- und -kulturpreise holen wir die Künstlerinnen und Künstler vor den Vorhang und rücken sie und ihre Projekte ins Rampenlicht. Die Preise sind damit eine wichtige Wertschätzung für die Kunst- und Kulturschaffenden. Außerdem können wir den Fokus auf steirisches Kunst- und Kulturschaffen lenken und es dadurch stärken“, so Christian Buchmann.
Über 200 Gäste feierten die Preisträgerinnen und Preisträger, Stipendiatinnen und Stipendiaten unterschiedlichster künstlerischer Genres, in deren Mittelpunkt die vier Preisträger Bischofsvikar Hermann Glettler (Hanns-Koren-Kulturpreis), der bildende Künstler Wendelin Pressl (Förderungspreis für zeitgenössische bildende Kunst), der Schriftsteller Andreas Unterweger (manuskripte-Preis) und Architekt Dietger Wissounig (Architekturpreis) standen.
Kulturlandesrat Buchmann: „Kunst und Kultur sind für eine Gesellschaft, ihre Werte und ihre Entwicklung von grundsätzlicher Bedeutung. Kunst und Kultur bieten Fläche und Räume für eine nachhaltige Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschafts- und soziopolitischen, regionalen wie auch globalen Themenfelder."
Die künstlerische Gestaltung des Abends teilten sich Christina Lederhaas (ehemalige Atelier-Auslandsstipendiatin), David Reumüller (KUNSTRAUM STEIERMARK-Stipendiat) und die Musikstipendiatinnen Lalit Worathepnitinan und Miji Seong. Lederhaas verführte das Publikum mit ihrer performativen Installation ES DAUERT NOCH, an der über zehn Künstlerinnen und Künstler (Vera Hagemann, Joe Hofbauer, Eva Hofer, Reni Hofmüller, Johann Wolfgang Lampl, Klaus Meßner, Inge Schrettle, Omid Salek, Christoph Szalay, Nora Winkler, Roland Wesp) beteiligt waren. Eingebettet in ein achtteiliges musikalisches Drama namens PALAST von Slobodan Kajkut, saßen und bewegten sich die Akteurinnen und Akteure verteilt in den Räumen und in den Lichtkegeln. Reumüller gestaltete aufwendig und stimmig die Filmporträts der Preisträger mit der musikalischen Untermalung seiner Band "Muscle Tomcat Machine". Live-Musik gab es von den beiden Sängerinnen Worathepnitinan und Seong, die am Klavier vom Chefdirigenten der Grazer Oper und Karl-Böhm-Interpretationspreisträger 2015 Dirk Kaftan, der auch den Abend lustvoll moderierte, begleitet wurden.

PreisträgerInnen, StipendiatInnen
Hermann Glettler wurde mit dem Hanns-Koren-Kulturpreis, Wendelin Pressl mit dem Förderungspreis für zeitgenössische bildende Kunst, Andreas Unterweger mit dem manuskripte-Preis und Dietger Wissounig mit dem Architekturpreis des Landes Steiermark ausgezeichnet. Diese Preise sind mit jeweils 10.000 EUR dotiert. Nicole Prutsch und Veronika Tzekova wurden die Arbeitsstipendien für zeitgenössische bildende Kunst, jeweils dotiert mit 5.000 EUR, zugesprochen. Michaela Grill und Katharina Swoboda wurden mit den Ankaufspreisen für zeitgenössische bildende Kunst (in Summe 8.000 EUR) bedacht.

Die Atelier-Auslandsstipendien führten heuer die bildende Künstlerin Susanna Flock für zwei Monate nach Zagreb, den Schauspieler und Poetry Slammer Johann Wolfgang Lampl „Jimi Lend“ für zwei Monate nach Sarajevo, die Fotografin Zita Oberwalder für drei Monate nach Pilsen und den Textkünstler und Lyriker Christoph Szalay für zwei Monate nach Triest. Die beiden Film-Auslandsstipendien ergingen an Lisbeth Kovačić (Sarajevo) und an Stefanie Weberhofer (Bukarest). Das Artist-in-Europe-Stipendium ermöglichte heuer den Förderungspreisträger Wendelin Pressl und dem Maler und Architekten Franz Konrad einen dreimonatigen Aufenthalt in Brüssel.

Zusätzlich unterstützte das Land heuer 18 internationale Styria-Artist-in-Residence-Stipendiatinnen und -Stipendiaten aus 13 Ländern als auch zehn regionale KUNSTRAUM STEIERMARK-Stipendiatinnen und –Stipendiaten. Die Ortweinstipendien sind neu aufgestellt: Zwei Absolventinnen/Absolventen erarbeiten jeweils gemeinsam mit einem KUNSTRAUM-Stipendiaten, der als Mentor fungiert, an einem Projekt, das dann der Öffentlichkeit präsentiert wird.

Die Vergabe der Musikstipendien dient jungen musikalischen Talenten als Auszeichnung als auch als Förderung. Heuer gab es drei Hauptpreisträgerinnen und –preisträger aus dem Fach Gesang und Musiktheater Lalit Worathepnitinan, Miji Seong und Slaven Abazović sowie Stipendien für 16 hochbegabte Kinder- und Jugendliche. Alle Ausgezeichneten sind Studierende an der Kunstuniversität Graz.
Insgesamt wendet das Land Steiermark 2016 für Kunst- und Kulturpreise und Stipendien 283.000 Euro auf.

Broschüre 
Alle diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger, Stipendiatinnen und Stipendiaten sind in einer 100 Seiten umfassenden Broschüre veröffentlicht, die über die Abteilung 9 - Kultur, Europa, Außenbeziehungen bezogen werden kann.

Zeitgenössische bildende Kunst
Der Förderungspreis für zeitgenössische bildende Kunst, der zum 46. Mal verliehen wurde, ging heuer an Wendelin Pressl. Aus etwa 200 Einreichungen wählte der Kurator Zoran Erić (Chefkurator am Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Beograd) Werke von 20 Künstlerinnen und Künstlern aus, die bis 12. März 2017 in der Neuen Galerie Graz zu sehen sind. Die Ausstellung gliedert sich dabei in mehrere konzeptuelle Hauptthemen: Künstlerische Experimente, Video und Film, Installationen und Inszenierungen sowie Dialog und Sprache.
Zusätzlich wurden auch drei Sponsorenpreise verliehen die heuer an Alfredo Barsuglia (con-tempus-Preis: 5.000 EUR), Maruša Sagadin (Viktor-Fogarassy-Preis: 4.000 EUR) und Evamaria Schaller (Preis der Steiermärkischen Bank und Sparkassen AG: 1.000 EUR) gingen.

Ausstellung
Bei der Eröffnung sagte der Kurator zur Auswahl der Werke: „Für mich stand vor allem der Dialog im Zentrum, einerseits jener der Kunstwerke miteinander und andererseits der mit den Besucher/innen. Daher sind in der Ausstellung viele interaktive Arbeiten zu sehen, die geistreich aber auch ironisch sind. Gleichzeitig ergab sich durch die ausgewählten Positionen ein Querschnitt durch mehrere Generationen und daher zeigt die Schau junge aber auch etablierte Künstlerinnen und Künstler."
Zu sehen sind Arbeiten von Alfredo Barsuglia, Eva Beierheimer, ekw 14,90, Heribert Friedl, Michaela Grill, Clemens Hollerer, Ulrike Königshofer, Walter Kratner, Lotte Lyon, Susanne Miggitsch, Wendelin Pressl, Nicole Prutsch, Kurt Ryslavy, Maruša Sagadin, Evamaria Schaller, Lotte Schreiber, Katharina Swoboda, Philipp Timischl, Patrick Topitschnig und Veronika Tzekova.

Sponsorenpreise 
Der Kurator Zoran Erić vergab im Rahmen der Vergabe des Förderungspreises für zeitgenössische bildende Kunst auch drei Sponsorenpreise. Die Sponsorenpreise gingen heuer an:

* Alfredo Barsuglia (con-tempus-Preis: 5.000 EUR)

* Maruša Sagadin (Viktor-Fogarassy-Preis: 4.000 EUR)

* Evamaria Schaller (Preis der Steiermärkischen Bank und Sparkassen AG: 1.000 EUR)

Verfasser / in:

Universalmuseum Joanneum

Datum:

Mo. 21/11/2016

Terminempfehlungen

Artikelempfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Infobox

Landeskunst- und –kulturpreise Steiermark 2016

Preisträger

*Architekturpreis: Dietger Wissounig

*manuskripte-Preis: Andreas Unterweger

*Zeitgenössische bildende Kunst: Wendelin Pressl

*Hanns-Koren-Kulturpreis: Hermann Glettler

Kontakt:

Kommentar antworten