Leerstand - Zwischennutzung - Marktgasse
Beispiel Zwischennutzung in der Marktgasse, Wien: Weihnachtsmarkt & Designworkshops 2014
©: Nest Agency

_Rubrik: 

Bericht
Leerstandsagentur Wien

International gibt es sie schon, auch in Wien wurde lange davon geredet, jetzt ist es soweit: Österreich hat Nest, die erste Agentur für Leerstandsmanagement. Denn Leerstand ist der Feind von HausbesitzerInnen und GrätzlbewohnerInnen. Doch gerade in Wien gibt es immer mehr leerstehende Objekte – geschuldet der Wirtschaftskrise mit steigenden Insolvenzen und zahlungsschwachen PrivatmieterInnen. Diese Leerstände sind kostenintensiv und schaden der Attraktivität eines Viertels. Zwischennutzungen stellen eine rasche und effiziente Lösung dar, um solche Objekte aufzuwerten und einer sinnvollen Verwendung für Start-Ups, Kreativateliers u.ä. zuzuführen. MieterInnen erstatten bloß die Betriebskosten und die Verwaltungsspesen. Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.
Im ersten Jahr Testlauf in Wien haben sich bereits 800 Interessierte gemeldet. Immobilienbestandhalter Conwert und Bauträger Ulreich sind bereits Kooperationspartner.

Die Belebungsagentur
EigentümerInnen und Immobilienunternehmen fehlt es an Zeit, Know-How und Ressourcen, sich um Leerstände zu kümmern. Hier greift die erste Agentur für Leerstandsmanagement. Das interdisziplinäre, breit aufgestellte Team verhandelt mit der Hausverwaltung, erstellt Machbarkeitsstudien und Standortanalysen, schließt Verträge ab und informiert VermieterInnen über das Potenzial ihrer leerstehenden Immobilie. „Wir sind das Bindeglied zu den Creative Industries: Start-Ups, EPUs und KMUs, da verfügen wir über ein sehr gutes Netzwerk“, sagen Angie Schmied und Lukas Böckle von der neu gegründeten Agentur Nest. Mit dabei ist auch Bauträger Hans Jörg Ulreich, er ist Berufsgruppensprecher der Österreichischen BauträgerInnen. Für VermieterInnen ist Leerstandsmanagement ein heikles Thema, erklärt er: „Viele wagen sich nicht über ein solches Projekt, rechtlich wie menschlich. Die neue Leerstandsagentur nimmt diese Ängste: Sie kennt die Szene und die geeigneten KandidatInnen.” Daher hat Ulreich das Projekt von der ersten Stunde an unterstützt. “Es braucht viel mehr mutige Initiativen, die jede leere Ecke der Stadt beleben. Es macht einfach Spaß, neuen Schwung in die alten Buden zu bringen!”

Nutzen für alle
Auch Immobilientreuhänder können der Agentur viel abgewinnen: „Die Agentur kann – in Analogie zu den Geschäften einer Bank – Größentransformationen vornehmen“, stellt Georg Flödl, geschäftsführender Gesellschafter der Dr. Funk Immobilien GmbH. „Gerade bei Objekten, die mittel- oder langfristig nicht verwertbar sind, kann die Kooperation von Immobilienwirtschaft und Agentur für Leerstandsmanagement befruchtende Wirkung zeigen“, fasst Flödl die Vorteile zusammen. Einerseits werden EigentümerInnen Leerstandskosten ersetzt, die Immobilie verfällt nicht weiter, sondern wird beaufsichtigt, gepflegt und ins öffentliche Bewusstsein gerückt. NutzerInnen wiederum eröffnet sich die Möglichkeit, mit geringem finanziellen Aufwand Szenarien auszuprobieren, die auf eine berufliche Selbstständigkeit abzielen oder kulturelle, künstlerische und soziale Ziele abdecken. Der neue Trend kommt Frauen besonders zugute, die generell in der Raumbelegung und beim Unternehmens-Start-Up weniger aktiv sind. Daher wird Nest nun bevorzugt weibliche Interessentinnen fördern. „Wir sind eine Art Gründerservice und ermutigen Frauen besonders“, so Agentur-Co- Gründerin Angie Schmied. Für die Bewerbung wird in der Startphase v.a. auf Social Media gesetzt. Mittelfristiges Ziel ist es, 10% der gewerblichen leerstehenden Immobilien in Wien zu handeln.

Erste Referenzprojekte der Agentur Nest

Salonfähig
Marktgasse 8-10, 1090 Wien
Erster Pop-Up-Design-Weihnachtsmarkt, Yoga und DJs inklusive. Weihnachtsmarkt mit Designworkshops und DJ-Line statt Weihnachtsgedüdel – das gab's im Dezember 2014 in Wien 9 und zwar ganz intim in einem zwischengenutzten Erdgeschoßlokal in der Marktgasse. Statt Weihnachtskitsch konnte man sich kreativ betätigen: 20 verschiedene Labels von Textilen über Schmuck bis zu Accessoires und Möbel waren zu entdecken und mitzugestalten. In der Chill-Out-Ecke konnte man entspannen und kleine Köstlichkeiten verzehren. Kreative konnten bei Workshops zu Buchbinderei oder Lampenschirmkreation ihr Designtalent erproben.

Popupstudios
Tautenhayngasse 22, 1150 Wien
Ein ehemaliges Bürogebäude wurde von der Agentur für Freischaffende angemietet. Angeboten werden Studios für Studierende und Freischaffende aus allen Berufsgruppen. Das Angebot reicht vom einfachen Schreibtisch im Gemeinschaftsraum bis hin zu Studios. Menschen mit unterschiedlichsten Fähigkeiten treffen aufeinander und erhalten die Möglichkeit, sich auszutauschen. Die Liegenschaft wurde von Bauträger Ulreich gegen Übernahme der anfallenden Betriebskosten bzw. Leerstehungskosten zur Verfügung gestellt. Die Agentur Nest fungiert als Vertrags- und Ansprechpartner für die EigentümerInnen. Sollten sich einzelne Nutzende nicht an Abmachungen halten, kümmert sich Nest darum. Entsprechende Handhabe ist durch Verträge gesichert. (APA_Red.Gat)

Verfasser / in:

Redaktion GAT GrazArchitekturTäglich

Datum:

Mo. 30/03/2015

Terminempfehlungen

Artikelempfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Infobox

Erste Agentur für Leerstandsmanagement Nest will Chancen der Leerstände in Wien nutzen. Durch die Vermittlung zwischen Eigentümern und Interessenten will Nest Zwischennutzungen schaffen und 10% der Wiener Leerstände reduzieren.
Nest entwickelt Konzepte für die Nutzung von Leerständen, aber auch von öffentlichen Plätzen und Industriebrachen.

Kommentar antworten