wettbewerb_bb_panorama-platz1.jpg
Panoramafoto – Planunggebiet, Blickrichtung Süd.
©: Kontextual

_Rubrik: 

WB-Ankündigung
Neuer Dorfplatz für Bad Blumau

Mitten im Dorf
Aufruf zur Teilnahme am Wettbewerb zur Platzgestaltung und Sanierung eines Bestandsgebäudes im Zentrum von Bad Blumau.

Allgemeines
Die Gemeinde Bad Blumau lobt einen, nicht offenen, zweistufigen Realisierungswettbewerb mit vorgeschalteter Bewerbung aus. Gegenüber dem Gemeindeamt in der KG Bad Blumau soll ein neuer integraler Platz am Kreuzungspunkt zweier Achsen entstehen. Die eine Achse führt vom sog. Rogner Bad (1997 erbaut, von Friedensreich Hundertwassser gestaltet) Richtung Süden, die andere bildet die Verbindung vom Thermenpark über die Safenbrücke zum Kulturzentrum, das auf einer Anhöhe liegt. Das Planungsgebiet besteht aus einem 1.016qm großen Grundstück und einem darauf befindlichen eingeschoßigen, nicht unterkellerten 141qm großen ehemaligen Stallgebäude.

Das Gebäude
Das historische Stallgebäude soll in seiner Struktur weitgehend erhalten bleiben und zu einem zeitgemäßen Multifunktionsgebäude mit zentralem Raum entwickelt werden. Ein Teil der Veranstaltungen im Dorf (Lauffest, Kulinarikfest der Landjugend) soll dorthin verlegt werden, das Gebäude soll die benötigten Infrastrukturen zur Verfügung stellen. Das Gebäude am Platz soll zudem für die geplanten Nutzungen möglichst kostengünstig und mit begrenztem Aufwand saniert und adaptiert werden und im Wesentlichen sein äußeres Erscheinungsbild behalten (Kubatur, Dachform). Benötigt werden für die vorgesehenen Aktivitäten Kühlanlagen und Lagerflächen für Lebensmittel und Getränke.

Außenbereich mit Pavillon und Brunnen
Der Platz selbst soll als (teil)befestigte Fläche gestaltet werden, um diese gut für Aktivitäten und Veranstaltungen nutzen zu können. Ebenfalls gewünscht wird von der Bevölkerung ein überdachter Bereich, auf dem eine Musikgruppe spielen oder eine Theateraufführung, wie in einem Pavillon, wettergeschützt stattfinden kann. Diese Überdachung kann sowohl flexibel oder beweglich sein oder als großes Vordach vor dem Wirtschaftsgebäude gestaltet werden. Am Platz befindet sich ein Brunnen, der gestalterisch verändert, aber kreativ erhalten werden soll. Damit soll das für den Ort zentrale Element „Wasser“ auch auf dem Dorfplatz thematisiert werden. Für den angenehmen Aufenthalt sollen verschiedene Sitzgelegenheiten an unterschiedlichen Stellen vorgesehenen werden.
Insgesamt soll der Platz, wie die vorangegangen Beteiligungsprojekte zeigten, für alle Katastralgemeinden Bad Blumaus Möglichkeit zur gemeinsamen Identifizierung bieten. Der Platz soll für Kinder genauso zur Verfügung stehen, wie für die Präsentation der Zimmerviermieter. Der Platz soll Raum für Veranstaltungen bieten, für Märkte und für Feiern der zahlreichen Vereine im Ort und nicht zuletzt auch für die Gäste der Therme ein Anziehungspunkt sein.
Die Bespielung und die Gestaltung des Platzes als performativer Ort an dem sich Bewohner, Touristen oder Gäste aus der unmittelbaren Umgebung aktiv einbringen können sollen, beschreibt auch die zentrale Aufgabenstellung des Wettbewerbs. Insgesamt möchten die Menschen in Bad Blumau ihr Dorfzentrum offen, einladend und zugänglich gestaltet wissen und das ruhige und freundliche Erscheinungsbild ihres Ortes mit einem weiteren Merkmal aufwerten.

Die Gemeinde Bad Blumau lädt herzlich ein, am Wettbewerb zur Gestaltung des Ortszentrums von Bad Blumau teilzunehmen.

Wettbewerbsverfahren
Das Verfahren wird als Nicht offener Realisierungswettbewerb im Unterschwellenbereich mit vorgeschalteter Bewerbung durchgeführt. Die Bewerbung zur Teilnahme ist offen. Aus allen Bewerbungen werden sechs Büros ausgewählt, die am Wettbewerb teilnehmen können.
Zur Bewerbung berechtigt  sind alle Büros mit aufrechter Befugnis (ZT, BM, Ing.-Büro) und denen gegenüber kein Konkursverfahren oder Ausgleichsverfahren eingeleitet worden ist.
Auswahlkriterien: Fachliche Kompetenz, Personalqualifikation, Referenzen und sonstige unternehmensbezogene Qualitäten.

  • Die Beurteilung der Entwürfe erfolgt durch die u.a. Jury hauptsächlich hinsichtlich gestalterischer Qualitäten und Flexibilität in Bezug auf die in der Vorstudie erhobenen Bedürfnissen der Bevölkerung.
  • Der/die Erstgereihte wird zur Realisierung beauftragt, die restlichen fünf erhalten ein Preisgeld von jeweils 1.500,00 € brutto. Der Auftraggeber behält sich damit vor, einzelne Ideen der nicht zum Zug kommenden Bewerber zu verwenden.
  • Die Realisierung des Projekts soll 190.000,00 € brutto nicht überschreiten, überzeugende Entwürfe sollen aber nicht an nominelle Grenzen beschränkt sein.

Vorangegangene Studie
Die Besonderheit des Projektes liegt darin, dass der Wettbewerbsausschreibung ein rund dreimonatiger ethnographischer Beteiligungsprozess zugrunde liegt, welcher konkrete Nutzungen ergeben hat, aber dennoch genügend Gestaltungsfreiheit offenlässt. Den Menschen soll mit der neuen Platzgestaltung eine Plattform geboten werden, indem historische Strukturen mit zeitgemäßen, performativen und temporären Ideen in Verbindung gebracht werden. Dies ist das grundlegende Ziel des Wettbewerbs.
Der Beteiligungsprozess wurde von Dr. DI Manfred Omahna, DI Franziska Schruth, DI Volker Pachauer und BSc Nino Bijelic (Kontextual – Büro für Architektur) durchgeführt.

Termine

  • Abgabe der Bewerbung
    Montag 04.07.2016, 12:00 Uhr per Mail an das Verfahrensbüro: office@kontextual.at
  • Lokalaugenschein
    und Ausgabe der Wettbewerbs.Unterlagen: 22.07.2016
  • Abgabe Wettbewerb: 02.09.2016
  • Entscheidung Wettbewerbs: im September 2016

Bewerbungsunterlagen
– Name, Adresse, Emailadresse
– Motivationsschreiben, warum Interesse an der Wettbewerbsteilnahme besteht
– Fachl. Kompetenz, Personalqualifikation, sonstige unternehmensbezogene Qualitäten, Nachweis der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit
– Auflistung relevanter Referenzprojekte
– Honorarvorstellungen

Juy
Arch.DI Juan-Carlos Avendano-Gomez
Arch. DI Petra Pyffrader
DI Sabine Siegel, BBL Oststeiermark
Bürgermeister Bgm. Franz Handler

Preisgeldsumme
: 7.500 €

Wettbewerbsbüro / Verfahrensorganisator
Kontextual, Büro für Architektur, Übelbacherstraße 130, A-8121, Deutschfeistritz bei Graz, office@kontextual.at

Verfasser / in:

Kontextual

Datum:

Di. 28/06/2016

Artikelempfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Wenn

... Kulturanthropologen Motivationsschreiben zur Wettbewerbsteilnahme fordern, kann das ganz lustig werden...

Neuer Dorfplatz für Bad Blumau

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,

wir dürfen mitteilen, dass das Verfahren „Bad Blumau: Mitten im Dorf – Wettbewerb zur Platzgestaltung der Gemeinde Bad Blumau“ nicht mit der Kammer der ZiviltechnikerInnen für Steiermark und Kärnten akkordiert ist, und somit auch nicht in Kooperation mit der Kammer abgewickelt wird. Um nähere Informationen zu erhalten, werden wir uns mit der Gemeinde bzw. der zuständigen Baubezirksleitung in Verbindung setzen.

Mit freundlichen Grüßen
Architekt Dipl.-Ing. Martin Gruber

kooperationsvereinbarung

mittlerweile ist das verfahren mit der kammer kooperiert, so viel ich weiß.

heißt was?

wird neu ausgeschrieben?

Infobox

Neuer Dorfplatz für Bad Blumau
Aufruf zur Teilnahme am Wettbewerb mit vorgeschalteter Bewerbungsstufe zur Platzgestaltung und Sanierung eines Bestandsgebäudes im Zentrum von Bad Blumau.

Nicht offener, einstufiger Realisierungswettbewerb unter 6 TeilnehmerInnen für die Platzgestaltung 
und Sanierung eines Bestands- gebäudes in Bad Blumau, gegenüber dem Gemeindeamt.

Offene vorgeschaltete Bewerbungstufe für alle Büros mit aufrechter Befugnis (ZT, BM, Ing.-Büro) bis Mo, 04.07.2016, 12:00 Uhr, per Mail an das Verfahrensbüro.

Ausloberin
Gemeinde Bad Blumau

Verfahrensbüro
Kontextual – Büro für Architektur
office@kontextual.at

Wettbewerbsabgabe
02. September 2016

Kontakt:

Downloads:

Kommentar antworten