PLUS / MINUS _ Lendplatzl
PLUS für die Gestaltung des 'Lendplatzls' in Graz. Blick Richtung Lendplatz
©: Elisabeth Kabelis-Lechner

_Rubrik: 

Kommentar
PLUS / MINUS _ Lendplatzl

PLUS – Neugestaltung Lendplatzl in Graz
Endlich ein Plus in dieser Rubrik

Das Lendplatzl ist ein kleiner Platzbereich in der Volksgartenstraße zwischen Lendplatz und Volksgarten, auf dem schon länger die Elemente Platz und Grün kombiniert waren. Der Platz war bisher zum Verweilen wenig einladend und bis auf den Gastgarten schlecht genutzt.

Stadtplanungsamt, die Abteilung Grünraum  und die Abteilung für Verkehrsplanung haben bereits 2010 das Vorhaben der Umgestaltung mit der Planung und einer BürgeInneninformation der AnrainerInnen gestartet. Es wurden verkehrsverbessernde Maßnahmen gesetzt und der Platz völlig neu konzipiert, wobei die Kombination Platz - Grünelemente beibehalten wurde. Das Ziel war eine Verbesserung der Aufenthaltsqualität.

Die Planung erfolgte durch das Büro Koala in Abstimmung mit den zuständigen Ämtern.

Im Frühjahr 2014 war die Umgestaltung fertiggestellt und wurde der Platz feierlich eröffnet. Die Kosten betrugen rund 292.000 Euro.

Die Gestaltung mit grünen Hügeln, Wasserfontainen, Sitzbereichen ist sehr gelungen und scheint auch vielfältig nutzbar zu sein. Eine Fläche für den Gastgarten wurde auch vorgesehen. Leider sind die grünen Hügel nicht mehr ganz so schön wie zu Beginn.

Verfasser / in:

Elisabeth Kabelis-Lechner

Datum:

Fr. 17/04/2015

Artikelempfehlungen der Redaktion

Kommentare

Lendplatzl

Guten Tag

Was ist dem Baum passiert. Er ist weg !
Zuerst war er nur gestutzt. (Ziemlich grausam sogar)

Wäre für eine Info dankbar
LG Dr Wolfgang Gspandl

Infobox

Kurz und bündig werden in der Reihe PLUS / MINUS positive wie negative Gestaltungen und Details aufgezeigt, die das Auge erfreuen oder beleidigen.

MACHEN SIE MIT!
Sollten Sie, werte Leserin und werter Leser, auch bemerkenswerte Entdeckungen im öffentlichen Raum (+ oder/und -) machen, so laden wir Sie ein, diese abzulichten und im JEPEG-Format mit einem kurzen Text und Ihrem Namen per eMail an redaktion@gat.st zu senden. GAT wählt die interessantesten Beiträge aus und veröffentlicht sie prompt.

Kontakt:

Kommentar antworten