_Rubrik: 

Bericht
Schulumbauten und Schulerweiterungsbauten ...
... in Zukunft über offene Architekturwettbewerbe

Die ZT-Kammer für Wien, NÖ & Burgenland und die Baudirektion Wien laden zur Pressekonferenz ein, bei der die Zukunft des Wettbewerbswesens in diesen Ländern besprochen wird.

Wir freuen uns, dass es durch gemeinsame Bemühungen der Stadt Wien und der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland gelungen ist, einen großen Erfolg für Baukultur und Fairness zu erreichen.

Die Planer und Planerinnen der Projekte des Schulbau- bzw. Schulerweiterungsprogramms der Stadt Wien, das kurzfristig erforderliche Schulum- und ‑zubauten abwickelt, sollen in Zukunft über offene Architekturwettbewerbe gefunden werden.

Bisher wurden aufgrund des hohen Zeitdrucks Totalunternehmungen gemäß den Vorgaben des Bundesvergabegesetzes EU-weit zur Angebotslegung eingeladen. Totalunternehmungsverfahren sind aus Sicht der Kammer besonders bei öffentlichen Bauvorhaben problematisch, da die Unabhängigkeit der Planer und Planerinnen nicht gewährleistet ist (diese sind beim Totalunternehmerverfahren Subunternehmer einer Baufirma).

Das neue qualitätssichernde und ebenfalls zeiteffiziente Verfahrensdesign garantiert nun vorbildlich faire Vergaben an unabhängige Generalplaner-Teams für alle Phasen der Planung. Der vereinbarte Verfahrensablauf mit offenen, EU-weiten Architekturwettbewerben stellt den freien Zugang aller fachlich befugten Planer und Planerinnen zum Verfahren sicher und garantiert, dass das beste Projekt für die jeweilige Aufgabe bei größtmöglicher Transparenz gefunden werden kann.

Es freut uns als Berufsvertretung besonders, dass bei diesen neuen Verfahren der Zugang niederschwellig gehalten werden konnte und dadurch die jungen Planer und Planerinnen besonders gefördert werden. Diese sind auch besonders gefordert, durch die Entwicklung neuer und intelligenter Lösungen einen Beitrag zum Schulbauprogramm der Stadt Wien zu leisten.

Am Podium

    •    DI Peter Bauer, Präsident der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland
    •    Arch. DI Bernhard Sommer, Vizepräsident der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland
    •    Arch. DI Christoph Mayrhofer, Vorsitzender der Sektion Architekten der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland
    •    DI Franz Kobermaier, MA 19
    •    DI Werner Schuster MBA (MB-BD, Leiter der Gruppe Hochbau)
    •    DI Andreas Meinhold (MD-MB)

Anmeldungen
kammer@arching.at, T: +43 1 5051781

Rückfragen
Mag. phil. Dr. techn. Brigitte Groihofer MBA

Verfasser / in:

Kammer der ZiviltechnikerInnen Wien, Niederösterreich, Burgenland

Datum:

Mi. 01/06/2016

Terminempfehlungen

Artikelempfehlungen der Redaktion

Infobox

Wien, NÖ & Burgenland: in Zukunft soll es faire Verfahren zur Sicherstellung qualitätsvoller Baukultur geben.

Die ZT-Kammer für Wien, NÖ & Burgenland und die Baudirektion Wien laden zur Pressekonferenz ein, bei der die Zukunft des Wettbewerbswesens in diesen Ländern besprochen wird.

Termin
Montag, 6. Juni 2016, 16 Uhr

Ort
Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland, Karlsgasse 9, EG, 1040 Wien.

Kontakt:

Kommentar antworten