Reply to comment

Grundsätzlich bin ich für

Grundsätzlich bin ich für einen freien (oder zumindest jedem möglichem) Zugang zu Architekturwettbewerben. Aber dass ein offener Wettbewerb seit Neuestem in der Stmk. automatisch ein 2-stufiges Verfahren sein soll ist mehr als bedenklich!
Ich bin der Meinung, dass dieses Verfahren "kein" Best-Practice-Beispiel für Architekturwettbewerbe darstellt, sondern genau das Gegenteil. 2-Stufige Verfahren für kleine und Kleinst-Bauaufgaben zu veranstalten, noch dazu über Feiertage und mit zu kurzen Bearbeitungszeiten, kann nicht gut geheißen werden!
Ich bitte die Kammer und insb. den Wettbewerbsausschuss zukünftig noch einmal in sich zu gehen und das zukünftig massiv zu verbessern! So wie Kaindorf/Sulm ist das Ganze grenzwertig!

Reply

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

CAPTCHA

This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.
Kommentar antworten