Reply to comment

Aber im Rendering gibt es die

Aber im Rendering gibt es die Bäume doch noch - reicht das nicht?
Spaß bzw. Ironie beiseite: so viele Nachteile in Kauf zu nehmen für so eine mediokre Bebauung, deren Fassaden nicht unterscheidbar sind vom mittelmäßigen Wohnbau der 1960er bis 1980 Jahre und in den Wohnungsgrundrissen vermutlich auch nicht, außer dass sie wesentlich weniger großzügig bemessen sein werden als jene aus dem vielgescholtenen Nachkriegssiedlungsbau. Wo führt uns das hin? Was an Baukultur hinterlassen wir in der "Architekturstadt Graz" da an architektonischem Erbe der ersten beiden Dezenien des 21. Jahrhunderts? Wird je eine/r wegen solcher Mittelmäßigkeit nach Graz kommen, um hier Architektur und die Verbindung von Alt und Neu zu erkunden, die angeblich so gut gelingt in Graz? Und noch eine Frage. Werden Beamte je persönlich zur Verantwortung gezogen für derartig gravierende, der Stadt zum Nachteil gereichende Gutachten und Entscheidungen?

Reply

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

CAPTCHA

This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.
Kommentar antworten