_Rubrik: 
Vortrag
Mon 02/06/2014 19:00pm
IKA Lecture: ten informants _ Mark Smout
Der andere Blick auf Ökologie, Nachhaltigkeit, Kulturelles Erbe
Wien

British Exploratory Land Archive

Mark Smout is a Senior Lecturer at the Bartlett School of Architecture, UCL, where he is the Coordinator of the MArch Thesis programme and runs MArch U11 with Laura Allen. His Design Research Practice, Smout Allen undertakes work proposing that the built environment can develop a reading of and synergy with its surroundings informed by understanding the complex interaction of living and artificial systems, environmental processes and emerging technologies. Smout Allen have produced award winning designs for the East Anglian landscape, published 'Augmented Landscapes' issue 28 of the seminal Pamphlet Architecture series and produced the centre piece installation for the Landscape Futures exhibition in the Nevada Museum of Art in Reno. They have won the prestigious Royal Academy Award for Architecture and represented the UK at the Venice Biennale in 2012. Their most recent work, commissioned by the Mayor of London as part of the 2012 Olympic festival, was a large binary calculator powered by marbles that made tea for passers-by.

Das Zusammenspiel von Ökologie, Nachhaltigkeit und Kulturellem Erbe (ESC)  beschreibt ein unserer Baukultur übergeordnetes Bezugssystem. Während die Ökologie die Gesamtheit der Wechselbeziehungen zwischen den Lebewesen untereinander und zu ihrer (auch gebauten) Umwelt umfasst, garantieren Nachhaltigkeit und Kulturelles Erbe die kontinuierliche Entwicklung unterschiedlichster (dynamischer) Wertesysteme. So beschreiben die Themen der Plattform ESC des IKA auch die Koordinaten des architektonischen Entwurfs und die Genealogie des Designs.
 
Die Vortragsreihe des IKA versucht, die Potentiale dieser Begriffe in Bezug auf die Architektur, ihre Produktionsbedingungen und möglichen sozio-kulturellen Wirkungskreise von der spezifischen Position des Architekturinstituts einer Kunstakademie her auszuloten. Dazu gehört  einerseits eine kritische Hinterfragung der oft einseitig technologischen (Ökologie/Nachhaltigkeit) oder konservierenden (Kulturelles Erbe) Auslegung dieser inflationär verwendeten Begriffe ebenso wie der Versuch ihrer Neupositionierung im Architekturdiskurs.
 
Zehn Informantinnen und Informanten aus unterschiedlichsten Disziplinen (z.B. Wissenschafts- und Ökologiegeschichte, Synthetische Biologie, Bildende Kunst, Ökologischem Urbanismus, aber auch Klima-Engineering und Architektur bzw. Landschaftskonstruktion) offerieren einen vertieften, einen anderen Blick auf die scheinbar bekannten Thematiken und ubiquitären Begriffe. In der Diversität der dargelegten Positionen spiegelt sich die Komplexität des zur Diskussion stehenden Themenfeldes. Es sollen Fragen provoziert werden, ob, wie und warum die vorgestellten Sicht- und Verfahrensweisen in eine vielschichtig reflektierende architektonische Praxis übersetzt werden können oder sollen – in Richtung einer Architektur, die ihr komplexes Verhältnis zur Natur wie zur konstruierten Umwelt  und ihre nicht-statische Position in der (Zeit-)Geschichte zu spiegeln vermag.
 
Lectures 2014
03/03/ 14 Franz Oswald
24/03/ 14 Rachel Armstrong
28/04/ 14 Mark Smout / Laura Allen _ cancelled
19/05/ 14 Baerbel Mueller & Faustin Linyekula
02/06/ 14 Mark Smout
16/06/ 14 Hannes Stiefel

Ort: IKA Lecture hall, R211a, nstitut für Kunst und Architektur

Veranstaltungsort

Terminempfehlungen

Empfehlungen der Redaktion:

Kommentar antworten