2209_termine_tag_des_denkmals_639-graz-medizinische-universitat-graz-anatomie-markus-kaiser-graz-3.png
Anatomie-Saal Universität Graz
©: Markus Kaiser
_Rubrik: 
Diverse -kurz
Sun 25/09/2022 10:00am
Tag des Denkmals
Themenschwerpunkt Klimaschutz = Denkmalschutz
österreichweit

Mehr als 280 historische Objekte öffnen am 25. September 2022 in ganz Österreich unter dem Motto „Denkmal voraus: Denkmalschutz = Klimaschutz“ bei freiem Eintritt ihre Türen für denkmalinteressierte Besucher:innen, die Steiermark ist mit 29 Programmpunkten vertreten.

Der Tag des Denkmals in der Steiermark

In der Steiermark öffnen 29 historische Objekte am Tag des Denkmals 2022 ihre Türen für interessierte Besucher:innen. Die Programmpunkte sind generell für alle Altersstufen geeignet, ein spezielles Kinderprogramm wird im Schloss Eggenberg in Graz und in der Annakapelle in Neuberg angeboten.
Das Landeskonservatorat für Steiermark des Bundesdenkmalamts stellt sich bei zwei Eigenveranstaltungen in der Altstadt von Bad Radkersburg und der Stadtpfarrkirche in Hartberg vor.
Das steirische Programm zum Motto umfasst eine Reihe nachhaltiger Beispiele von historischen Bauten, die den eingangs geschilderten Anforderungen positiver Ökobilanz entsprechen. Gebäude, die nicht um ihrer selbst willen ressourcenschonend saniert, sondern mitten im Leben stehend für heutige Nutzungserfordernisse angepasst wurden, ohne ihre Denkmalqualitäten einzubüßen. Mehrere Beispiele dafür finden wir in der Altstadt von Bad Radkersburg, weitere über das Bundesland verteilt wie das Buchhaus in Geistthal, das Jägerhaus in Seggauberg, Bürgerhäuser in Hartberg oder Kaindorf bis zur Wohnnutzung einer seit langem profanierten Kirche in Neuberg. Daneben laden auch öffentliche Bauten wie die Biomedizinische Technik der TU Graz oder das Glashaus der Universität Graz ein, sich über ihren energietechnischen Status zu informieren. Burgen und Schlösser, die heute wie ehedem bewohnt sind, ergänzen diesen Kreis klimaschonender Bauwerke. Ferner werden verschiedene Restaurierungen ganzer Bauwerke oder einzelner Kunstwerke demonstrieren, dass „Reparatur statt Erneuerung“ im weitesten Sinne nicht nur ein Schlagwort ist, sondern ökologisch auf der Höhe der Zeit steht und über den Umweltaspekt hinausgehend eine wesentliche Bereicherung unseres Kulturraumes bedeutet.

Mit dieser Veranstaltung werden die Aufgaben des Bundesdenkmalamts als Behörde und Fachinstanz anschaulich vermittelt und die Zusammenarbeit mit Eigentümerinnen und Eigentümern von Denkmalen als wichtige Partner:innen bei der Erhaltung des österreichischen Kulturerbes präsentiert. Am Tag des Denkmals werden auch historische Objekte geöffnet, die normalerweise nicht öffentlich oder nur eingeschränkt zugänglich sind. Bereits bekannte Denkmale erscheinen durch bestimmte Themenführungen und ein spezielles Rahmenprogramm in einem neuen Blickwinkel. Alle Programmpunkte sind kostenlos zu besuchen.

Veranstalter
Kommentar antworten