_Rubrik: 
Vortrag
Fri 22/04/2022 19:00pm - 20:00pm
Wolfgang Tillmans, Book for Architects
Vortrag von Felicity D Scott
mumok Wien

Wolfgang Tillmans’ Book for Architects wurde zum ersten Mal auf Einladung von Rem Koolhaas auf der Internationalen Architekturausstellung 2014 in Venedig gezeigt. Im Vortrag von Felicity Scott soll die Arbeit jedoch nicht nur vor dem Hintergrund der Venedig-Biennale sowie darauffolgender Ausstellungen besprochen werden, sondern auch als eine Linse dienen, um sich mit der vielschichtigen Beschäftigung des Künstlers mit den disziplinären Anforderungen der Architektur, ihren medientechnologischen Verfahren sowie ihrer Verstrickung in den Neoliberalismus und die Kräfte des Marktes auseinanderzusetzen. Denn mit dieser Installation greift Tillmans fotografische Praxis der „Beobachtung“ von Architektur nicht nur einige seiner früheren künstlerischen Strategien auf, sondern ermöglicht darüber hinaus eine komplexe und überzeugende Lesart der Rolle von Architektur bei der Entstehung eines zunehmend „ökonomischen Verständnisses des Lebens“ im globalen Kapitalismus.

Felicity D. Scott ist Professorin für Architektur, Direktorin des PhD-Programms für Architektur (Geschichte und Theorie) und Co-Direktorin des Programms für kritische, kuratorische und konzeptionelle Praktiken in der Architektur (CCCP) an der Graduate School of Architecture, Planning and Preservation der Columbia University. Zu ihren Büchern gehören Architecture or Techno-Utopia: Politics After Modernism (MIT Press, 2007), Ant Farm (ACTAR, 2008), Outlaw Territories: Environments of Insecurity/Architectures of Counter-Insurgency (Zone Books, 2016), und Disorientations: Bernard Rudofsky in the Empire of Signs (Sternberg Press, 2016). 

Anmeldung auf mumok.at

___

Der Vortrag findet im Rahmen der Ausstellung
"Wolfgang Tillmans. Schall ist flüssig" statt.

Ausstellungsdauer
27. November 2021 bis 28. August 2022
mumok, Wien

Seit den frühen 1990er-Jahren erforscht Wolfgang Tillmans unseren Blick auf die Welt und die gesellschaftlichen Verhältnisse, in denen wir leben. Geleitet von der selbstkritischen Frage „What do I really see? What do I see, and what do I want to see? What is in the picture?“ widmet er sich Menschen und Körpern, Landschaften, Architekturen, Gegenständen und Himmelserscheinungen.

Wolfgang Tillmans. Schall ist flüssig beinhaltet frühe Fotografien, die im popkulturellen Umfeld der 1990er-Jahre entstanden, abstrakte Bilder, hochauflösende Aufnahmen der von Globalisierung und Digitalisierung geprägten Realität des frühen 21. Jahrhunderts sowie Fotografien, die kurz vor und während der Corona-Pandemie aufgenommen wurden. Zudem werden die 2-Kanal-Videoinstallation Book for Architects sowie eine Vielzahl neuer Musik- und Videoarbeiten zu sehen sein.

Kuratiert von Matthias Michalka

Die Ausstellung wird von der Art Mentor Foundation Lucerne großzügig unterstützt.

Veranstalter

Empfehlungen der Redaktion:

Kommentar antworten