1958 Eisteichsiedlung

Dr. Robert Graf Strasse 15 - 21
Entwurf: H.Wolf 1958 - 1964
Österreichische Wohnbaugenossenschaft

Die Bauexplosion der 60er Jahre als Folge des Wirtschaftswunders und des starken Wohnungsbedarfes führte in der Steiermark einerseits zur vermehrten Errichtung von Wohnbauten in Hochhaus- und Blockbauweise, die vor allem an den Erschließungsstrassen, wie in der Kärntner- und Wienerstrasse errichtet werden, andererseits im Sinne einer landschaftsgebundenen regionalen Architektur zu Einfamilienhaussiedlungen (z.B. Wetzelsdorf.

Eines der ersten großen Siedlungsprojekte im Südosten von Graz ist die Eisteichsiedlung, die in den Jahren 1958 - 1964 von der Österreichischen Wohnbaugenossenschaft in Eigenplanung erbaut wurde. Die Siedlung in der Dr. Robert Graf Strasse umfaßt 40 Objekte mit insgesamt 700 Wohnungen mit zwei, vier, fünf, acht, dreizehn und fünfzehn Geschossen.Quelle: Marlis Nograsek, Wohnwert, Werturteile im Vergleich an ausgewählten Wohnanlagen in Graz, Diss. TU Graz S 49 ff.

Datum:

Wed 07/07/2004
Kommentar antworten