_Rubrik: 

Bericht
1986 Gestaltkonzept für Plätze - Klaus Gartler

Die vorwiegende Ausrichtung der Bemühungen der Stadt Graz auf die historische Altstadt, bewirkte eine allgemein feststellbare Vernachlässigung des übrigen Stadtraumes in Bezug auf das städtische Erscheinungsbild, das Ausschöpfen der vorhandenen Gestaltpotentiale und die Entwicklung neuer Ansätze für Identität und Stadtbewußtsein in den Randbezirken.
Im Rahmen des Gestaltkonzepts für Plätze werden in der Murvorstadt und in jedem Stadtrandbezirk Plätze und Räume definiert und untersucht. Ziele der Stadtentwicklung wie die Aufwertung der Bezirks- und Stadtteilzentren, der Wertausgleich innerhalb der Stadt, die Verkehrsberuhigung in Wohngebieten u.a. sind als allgemeine Zielvorstellungen in die Untersuchung eingeflossen.

Klaus Gartler, Gestaltkonzept für Plätze
in: Standpunkte '94, Forum Stadtpark Graz 1994, S 24 ff.

Verfasser / in:

Klaus Gartler

Datum:

Tue 03/08/2004

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar antworten