Energie Steiermark fernwärme
©: Energie Steiermark

_Rubrik: 

Bericht
Größte Solaranlage Österreichs

Die Energie Steiermark errichtet auf dem Areal des Fernheizkraftwerks in Graz eine Solaranlage mit einer Kollektorfläche von 7.000 qm, die zur Versorgung von 500 Haushalten dienen und jährlich 750 Tonnen CO2 eingesparen soll.

In Erweiterung einer bereits bestehenden Solaranlage auf dem Nachbargebäude wird das Fernheizwerk in der Grazer Puchstraße mit High-Tech-Kollektoren bestückt, die speziell für einen Hochtemperaturbereich zwischen 70 und 90 Grad Celsius konzipiert sind. Der Einsatz von verstärkter Wärmedämmung, speziellem Solarglas und Detail-Optimierungen sollen gegenüber bisherigen Anwendungen den Ertrag deutlich erhöhen. Die Energie Steiermark kooperiert bei diesem Projekt mit dem Innovations-Unternehmen Solid, die dabei von einem wesentlich höherem Wirkungsgrad ausgeht als beim Pilotversuch im Jahr 2007.

Ab Herbst 2014 soll die komplette Anlage jährlich mehr als 3,5 Millionen Kilowattstunden Fernwärme erzeugen, das heiße Wasser wird von der Energie Steiermark direkt in das Leitungsnetz eingespeist.

Verfasser / in:

Redaktion GAT GrazArchitekturTäglich

Datum:

Mon 28/07/2014

Terminempfehlungen

Artikelempfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Infobox

Die Energie Steiermark setzt auf grüne Fernwärme für Graz

7.000 qm High-Tech-Kollektoren versorgen ab Herbst 2014 über 500 Haushalte mit Öko-Fernwärme aus der Grazer Puchstraße

Kommentar antworten