bildschirmfoto_2021-09-08_um_11.51.50.png

_Rubrik: 

Bericht
Herbert Eichholzer Förderungspreis 2021

Studentisch Leben in St. Leonhard

Herbert Eichholzer setzte sich in seinem architektonischen Schaffen mit dem Wohnen in unterschiedlichen Kontexten auseinander. Durch neu aufkommende Bauaufgaben in den 1920er Jahren beschäftigte er sich mit verschiedenen Gebäudetypologien und entwickelte neue Wohnraumkonzepte, wie zum Beispiel die Wohnungsanlage „Obscheschitje Moskwa“, ein spannendes „Boardinghouse“ mit einem Fokus auf gemeinschaftlich genutzte Allgemeinflächen in Moskau (nicht realisiert). In Graz wurde 1937 das Junggesellenwohnhaus „Breitenlohner“ in der Kirschengasse in Graz umgesetzt, das einfache Wohnungen für Singles bot – ein für jene Zeit seltenes Wohnungsformat.
Das Thema des diesjährigen Herbert Eichholzer Förderungspreises greift das Thema des studentischen Lebens auf und stellt den Wettbewerbsteilnehmenden die spannende Frage, wie sie sich Wohnräume für Studierende in Zukunft vorstellen. Der Bauplatz in St. Leonhard bietet durch seine zentrale Lage zwischen den Grazer Universitäten den optimalen Ausgangspunkt für ein Studierendenhaus für 30 Personen, das als Zusatzqualität Raum für Bewohner:innen des Stadtviertels zur gemeinschaftlichen Nutzung zur Verfügung stellen soll.

Voranmeldung
für Zugang zu den Unterlagen per Mail an gam.lab@tugraz.at

Abgabeschluss
05.10.2021 am KOEN

Möglichkeit zur Nutzung der Modellbauwerkstätten
am KOEN: KW 38 & 39 (letzte beiden Septemberwochen)

Verfasser / in:

TU Graz - KOEN Institut

Datum:

Wed 08/09/2021

Infobox

Herbert Eichholzer Förderungspreis 2021

Der nach dem Grazer Architekten Herbert Eichholzer (1903-1943) benannte Förderungspreis wird alle zwei Jahre an begabte Architekturstudent*innen vergeben.

Ausloberin
Stadt Graz
Preisgeld: € 7.500,00

Abgabeschluss
Dienstag, 05. Oktober 2021

.

Kommentar antworten