terrassenhaus_azw_hufnagl_spiluttini.jpg
Wohnhausanlage 'Am Schöpfwerk', Wien 12, 1967-1981: Viktor Hufnagl, Erich Bauer, Leo Parenzan, Joachim Peters, Michael Pribitzer, Fritz Watzlawek, Wolfgang & Traude Windbrechtinger
Foto: Margherita Spiluttini, ©: Architekturzentrum Wien, Sammlung
_Rubrik: 
Ausstellung
Do. 19/10/2017 10:00h - Mo. 08/01/2018 19:00h
Das Terrassenhaus. Ein Wiener Fetisch?
SammlungsLab #1
Wien

Eröffnung: Mittwoch, 18. Oktober 2017, 19 Uhr

Seit dem Entwurf des Terrassenhauses von Adolf Loos 1923 und bis heute gilt dieser Typus in Wien als innovative städtische Wohnform. Im Sammlungslab wird den Entwicklungsphasen und der Aktualität des Terrassenhauses nachgegangen und die Frage gestellt, ob es sich tatsächlich um ein lokalspezifisches Wohnkonzept handelt. Das Interesse an dieser Wohnform scheint ungebrochen. Das Terrassenhaus erfüllt einerseits die aktuellen Ansprüche der NutzerInnen nach Naturnähe in Verbindung mit Urbanität und anderseits eröffnet es den ArchitektInnen formale Möglichkeiten für Neuinterpretationen des geschlossenen Wohnblocks. An Hand von historischen und zeitgenössischen Beispielen soll der Aktualität des Terrassenhauses in verschiedenen städtebaulichen Kontexten nachgegangen werden.

KuratorInnen
Lorenzo De Chiffre, Monika Platzer/Az W.

SAMMLUNGSLAB | GALERIE
Mit dem SammlungsLab entwickelt das Az W ab 2017 ein neues Format zur Sichtbarmachung der umfangreichen Bestände der Az W-Sammlung. Ein- bis zweimal im Jahr werden Originalmaterialien in aktuelle Kontexte gestellt. Das SammlungsLab versteht sich als Probebühne für einen experimentellen und zukunftsgerichteten Umgang mit dem architektonischen Erbe und ist durchaus als Vorbereitung für eine permanente Präsentation der Architektursammlung gedacht.

Veranstaltungsort

Empfehlungen der Redaktion:

Kommentar antworten