elastische_wohnung_ppag.png
Elastische Wohnung, Modell, 2015
©: PPAG architects

_Rubrik: 

Empfehlung
Räume zum Wohnen

Fragt man einen beliebigen Wohnbauträger nach seinen Vorstellungen und Zielen, dann bekommt man in ganz Europa im Grunde dieselbe Antwort: Einraumwohnungen, Zweiraumwohnungen, Dreiraumwohnungen, Vierraumwohnungen: Nur die Prozentangaben variieren. Visionäre Ideen für das Zusammenleben sind darin nicht enthalten. Die Wohnung selbst ist in Europa seit der Moderne weitgehend standardisiert. Die Größen der einzelnen Wohnungstypen ebenso wie der Grundriss.
Aber was kann die Wohnung zur Weiterentwicklung unserer Gesellschaft beitragen? Sind wir wirklich so gleich, dass wir uns so gleiche Wohnungen wünschen? Oder sind wir so gleich, weil wir in so gleichen Wohnungen leben? Wollen wir das? Geht es auch anders? Wollen wir uns mit den Typologien der Gründerzeit begnügen? Die Ausstellung der PPAG Architekten, Wien, bietet Antworten.

Ausstellung
Willst du wirklich wohnen wie deine Mutter? zeigt das abstrakte 1:1 Modell der Idee einer 'elastischen' Wohnung. Die dargestellten 54 Quadratmeter sind nicht die Lösung der Wohnungsfrage, aber eines von vielen denkbaren Angeboten eines wirklich heterogenen Wohnungsmarktes. Die Ausstellung vermittelt neue und spannende Lösungen, die den Ansprüchen vielfältiger Lebensweisen und -phasen gerecht werden.
Das aus Sperrholzplatten gebaute Wohnungsmodell ist außen roh wie eine Kulisse, innen komplett ausgestattet – als Wohnung erlebbar. Rund um einen großen Wohnraum sind acht kleine Zimmer angeordnet. Drei davon sind belegt: Küche, Bad, Abstellraum. Die fünf weiteren können als Erweiterungsnische des Wohnraumes, als eigenständiges Zimmer oder zusammengelegt als größeres Zimmer genutzt werden. Eine Wohnung ist damit nicht mehr für eine bestimmte Bewohneranzahl konzipiert, sondern kann überbelegt ebenso wie unterbelegt effizient genutzt werden.

Im und um die Wohnungsinstallation geben Pläne, Zeichnungen und Filme Einblicke in gebaute und ungebaute Projekte von PPAG. Darunter befinden sich die Slim-City in der Seestadt Aspern in Wien, der Beitrag zu Urban Living – Kooperative Ideenwerkstatt zur Zukunft des Wohnens (Berlin-Neukölln), die für das MuseumsQuartier Wien entwickelte Hofmöblierung Enzi, das in Wien realisierte Siegerprojekt des Wettbewerbs Europan 6 sowie städtebauliche Entwürfe für Berlin-Tegel und Berlin-Marzahn. Die Projekte beweisen, dass preisgünstiger aber qualitätsvoller und zukunftsfähiger Wohnungsbau machbar ist. (gekürzter Text > Link aedes-arc.de rechts)

Verfasser / in:

Redaktion GAT GrazArchitekturTäglich

Datum:

Fr. 08/12/2017

Terminempfehlungen

Artikelempfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Infobox

Räume zum Wohnen

PPAG architects zeigen in der Ausstellung Willst du wirklich wohnen wie deine Mutter? Möglichkeiten zeitgemäßen Wohnens.

09.12.2017 bis 18.01.2018

Aedes Architekturforum, Christinenstr. 18-19

, 10119 Berlin

Eröffnung
8. Dezember 2017, 18.30 Uhr

Zur Ausstellung ist ein Katalog in Deutsch und Englisch erschienen

Kontakt:

Kommentar antworten