zeitlupe_lupe_grau.jpg
ZEIT – LUPE
©: Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark - KIÖR

_Rubrik: 

WB-Ankündigung
ZEITLUPE – Denkmal für August Musger

Dieser einstufige Realisierungswettbewerb für ein zeitgenössisches Denkmal für August Musger, den Erfinder der Zeitlupe, richtet sich an Kunstschaffende sowie an Studierende oder AbsolventInnen einer künstlerischen bzw. kreativen Ausbildung (ab 18 Jahren). Der Wettbewerb ist offen für alle Sparten, wobei der Denkmalbegriff im Sinn einer zeitgemäßen Erinnerungskultur zu verstehen und weit gefasst ist.

Einreichung bis 01.08.2016
Digitale Einreichungen (A4-Dossier und A1-Plakat) werden bis 1. August entgegen genommen, eine Fachjury wählt die besten 21 Beiträge aus, die dann als Plakate im öffentlichen Raum von Eisenerz ausgestellt werden.

Das Siegerprojekt wird am 18. August um 19 Uhr im Rahmen des Rostfests der Öffentlichkeit vorgestellt.

Als Preisgeld winken dem Gewinner 1.500 EUR und – nach Maßgabe der Möglichkeiten – die Umsetzung des Projekts im Jahr 2017. Darüber hinaus wird im Zuge des Rostfests ein mit 500 EUR dotierter Publikumspreis vergeben.  

Mit diesem Wettbewerb wird ein großer Sohn der Gemeinde Eisenerz gewürdigt. Dies scheint umso mehr angebracht, als wir heute in einer Zeit der fortschreitenden Beschleunigung, mit allen negativen Effekten, leben. Da wird Verlangsamung wieder zu einer Qualität. Im Rahmen der Neupositionierung und Identitätsfindung von Eisenerz kann dies ein wesentlicher Faktor sein. Der Wettbewerb soll dazu einen Beitrag leisten und zudem den Auftakt zu einer längeren Beschäftigung mit dem Thema ZEIT bzw. ZEITLUPE in seinen verschiedenen Facetten bilden.

August Musger
August Musger wurde 1868 in Eisenerz geboren. Er war Absolvent der theologischen Fakultät und empfing die Priesterweihe.
Nach zwei Jahren als Kaplan begann er ein Studium in Mathematik, Physik sowie Zeichnen in Graz und wurde Lehrer für Mathematik, Physik und Freihandzeichnen. Fasziniert von der neuen Kunst der Kinematografie fand er die dahinter stehende Technik noch unausgereift und begann ab 1904 selbst auf dem Gebiet des Filmband-Weitertransportes zu forschen. Bis 1907 gelang ihm die Entwicklung eines Konstruktionsplanes für einen „Serienapparat mit Spiegelrad“, dessen Besonderheit und weltweite Neuheit die Fähigkeit war, in Zeitlupe aufzunehmen. War es ihm auch letztendlich aus Geldnot nicht möglich selbst Nutznießer der Patentrechte zu werden, so gilt er jedenfalls als der maßgebliche Erfinder der Zeitlupentechnologie.

Verfasser / in:

Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark - KIÖR
eisenerZ*ART

Datum:

Do. 16/06/2016

Terminempfehlungen

Artikelempfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Infobox

Wettbewerb ZEITLUPE
Ein Denkmal für August Musger in Eisenerz

Ausloberinnen
KIÖR - Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark in Kooperation mit eisenerZ*ART

Die Ausschreibung richtet sich an Kunstschaffende sowie an Studierende oder Absolventinnen und Absolventen einer künstlerischen bzw. kreativen Ausbildung (ab 18 Jahren).

Wettbewerbsbeitrag als A4-Dossier und als fertiger Ausstellungsbeitrag in Form eines Plakates, gestaltet für eine Mindestgröße von A1 in digitaler Form. Abgabeformat: PDF.

Abgabe bis 01. 08. 2016

Kontakt:

Kommentar antworten